2005 Brixen / Bressanone - Internationale Studientagung »100 Jahre Mährischer Ausgleich«

 

Montag, 17. 10. 2005

Referenten der Veranstalter:

INTEREG: Dipl.-Ing. Gerald Ohlbaum. Trägerverein des INTEREG

SENCE: Prof. Dr. György Gyarmathy, Vorsitzender, Zürich

HDO München und HdH Stuttgart: Bayer. Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen: Dr. Walter Rösner-Kraus, Ltd. Ministerialrat

SVI: Präsident Dr. Gebhard Dejaco, Brixen/Bozen

Autonome Region Trentino-Südtirol als Schirmherr: Grußwort von Landeshauptmann Dr. Luis Durnwalder

Cusanus Akademie als Tagungsstätte: Mag. Konrad Obexer

Dr. Ortfried Kotzian (INTEREG, HDO): „Die Bedeutung des Mährischen Ausgleichs für die Befriedung der Nationalitätenkonflikte in der Habsburger Monarchie“

 

Dienstag, 18. 10. 2005

Prof. Dr. Horst Glassl: „Die österreichische Ausgleichspolitik aus historischer Perspektive“

Prof. Dr. Rudolf Grulich: "Die Ausgleichsverhandlung in Galizien-Lodomerien und in Bosnien-Herzegowina und ihre Ergebnisse"

Lic. phil. Luzian Geier: "Brixen als geistig-kulturelles Zentrum Südtirols (Lokalaugenschein) Der Bukowiner Ausgleich von 1909/10: Modell zur Regelung ethnischer Konflikte?"

Dr. Esther Neblich: "Die Ausgleichsverhandlungen zwischen Deutschen und Tschechen in Böhmen 1890 – 1905. Ergebnisse und Folgen"

Interview mit Bernd Posselt, MdEP, Bundesvorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft - Im Brennpunkt: „Die Auswirkungen des Mährischen Ausgleichs für die Beziehungen zwischen Sudetendeutschen und Tschechen in der Gegenwart“

 

Mittwoch, 19. 10. 2005

„Elemente des Mährischen Ausgleichs in der Autonomen Region Trentino-Südtirol“

Fahrt mit Bus nach Trient zur deutschen Sprachinsel Lusérn/Luserna

Begrüßung durch den Bürgermeister Luigi Nicolussi-Castellan, Vorsitzender des Sprachinselkomitees

Einführung in die Thematik der deutschen Sprachinseln in Italien, insbesondere Lusérn (Geschichte, Sprache, Problematik) durch Luis Thomas Prader, Sekretär des Sprachinselkomitees

Besichtigung des „Haus von Prück“, Lusérner Wohnkultur, Besuch des Dokumentationszentrums in Lusérn

 

Donnerstag, 20. 10. 2005

Prof. Dr. Christoph Pan, SVI „Die europäische Dimension des Mährischen Ausgleichs“

Alt-Landesrat Dr. Hugo Valentin "Die besondere Situation der Ladiner"

Dr. Stephan Graf von Bethlen "Das ungarische Selbstverwaltungssystem für die Minderheiten"

Exkursion: Das Kloster Neustift in seiner historischen, kulturellen und gegenwärtigen Bedeutung für den deutschen Sprachraum

Visionen für eine europäische Zukunft (Planspiele in Gruppen)

Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten von europäischen Minderheitenkonflikten mit Elementen des Mährischen Ausgleichs

Prof. Dr. Henn-Jüri Uibopuu "Estland: gestern und heute"

Prof. Dr. Antony Alcock "Der Nordirlandkonflikt"

Dr. Beate Sibylle Pfeil, SVI "Kosovo und Mazedonien"

 

Freitag, 21. Oktober 2005

„Chancen und Perspektiven der Regelungen des Mährischen Ausgleichs für die Zukunft Europas“

Podiumsdiskussion mit Politikern, Wissenschaftlern, Staats- und Europarechtlern

Kurze Statements, umfassende Diskussion vor dem Hintergrund der Erfahrungen der Woche

Moderation: Dr. Gebhard Dejaco, Präsident des SVI

Podiumsteilnehmer:

Prof. Dr. Antony Alcock, University of Ulster, Coleraine, Nordirland

Prof. Dr. Horst Glassl, INTEREG; Ungarn-Institut, LMU München

Joseph von Komlóssy, Budapest (SENCE)

Dr. Franz Pahl, Südtiroler Landtag

Karl Walter Ziegler, Bundesvorsitzender der „BRUNA“, Heimatverband der Brünner in der Bundesrepublik Deutschland, Plüderhausen

Tagungsabschluss mit Zusammenfassung der Tagungsergebnisse

Zusammenfassung: Dr. Ortfried Kotzian (HDO, INTEREG)

 

Hier finden Sie uns

Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus

Heßstr. 24

80799 München

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

8927294222 8927294222

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus