Auf den Spuren Venedigs und der Welt der Habsburgermonarchie

 

 

Studienreise in die Slowakei, Kroatien und Montenegro mit ausgewählten Abstechern nach Österreich, Ungarn und Bosnien

Vom 12. bis 23. Juni 2013

 

Träger: Förderverein des Hauses des Deutschen Ostens

Veranstalter: Peter Rapp Busreisen

Leitung:

Peter Rapp (Ettenbeuren)

Dr. Meinolf Arens (Wien, München, Geseke)

Fotos: Herr Erich Hemmel (München)

 

 

 

 

Auch 2013 wird es wieder eine Studienreise in der Tradition der Studienreisen des Hauses des Deutschen Ostens geben, die 12 Jahre lang vorbildlich von Dr. Ortfried Kotzian geleitet wurden, der nun in den verdienten Ruhestand getreten ist.

Wie in den Jahren zuvor wird die diesjährige Reise durch das Reiseunternehmen Rapp getragen und organsiert.

Dr. Meinolf Arens der bereits bei den HDO Studienreisen 2009 und 2010 als wissenschaftlicher Referent mitwirkte wird in diesem Jahr die inhaltliche Gestaltung übernehmen.

 

In diesem Jahr reisen wir auf bekannten, außergewöhnlichen und versteckten Spuren der Habsburgermonarchie und des venezianischen Dalmatien.

Dazu bewegen wir uns auf den Spuren der Kroaten und des Hauses Eszterházy in ihrem berühmten Stammschloss Forchtenstein im Burgenland. In der Slowakei und in Ungarn fahren wir entlang der Donau mit Stationen in der Doppel- und Festungsstadt Komárno, der alten ungarischen Krönungsstadt Gran/Esztergom, der Stadt der Künstler und der serbischen Minderheit Szentendre und dem ungarischen Weinbauerndorf Búcs in der Slowakei. In der zentralen Slowakei besuchen wir mit Nitra/Neutradas das slowakische Rom mit seinem berühmten Marienwallfahrtsort, dem slowakischen Tschenstochau und eine kleine Musikerdorfgemeinde.

 

Auf der Fahrt nach Kroatien, das in diesem Jahr der EU beitritt, machen wir Station im Rokokostädtchen Keszthély am Plattensee. Nach einem Tag im slawonischen Barockstädtchen Koprivnica geht es an die Adria, wo wir den zweiten Teil der Reise begehen. Neben der kroatischen Riviera mit den berühmten Bade- und Kurorten des 19. Jahrhunderts Opatija, Senj, Selce und der Insel Krk besichtigen wir mit Trogir das Venedig Dalmatiens.

 

In der bizarren Bergwelt Montenegros liegt die alte Königs- und Hauptstadt dieses kleinen seit 2006 souveränen Staates Cetinje, deren Sehenswürdigkeiten wir ebenso kennenlernen wollen wie die traumhafte Bucht von Kotor mitsamt ihren berühmten venezianisch und österreichisch geprägten Küstenstädten Kotor, Perast und Herceg Novi.

 

Die letzten Stationen der Reise führen in die von hohen Bergen umringte bosnisch-muslimische Stadt Bihać und ins slowenische Kranj/Krainburg.

Eingebettet in die Reise sind Begegnungen mit Vertretern von Politik, Religion und Angehörigen der dort lebenden Mehr- und Minderheiten. Zeigen wollen wir beispielhaft die schmerzhaften Brüche, die die Geschichte besonders des 20. Jahrhunderts in diesen Regionen hinterließ aber auch neue Entwicklungen.

Hier finden Sie uns

Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus

Heßstr. 24

80799 München

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

8927294222 8927294222

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus