Flucht, Vertreibung und Migrationsbewegungen in Vergangenheit und Gegenwart. Ursachen, Verläufe und Folgen. Parallelen und Unterschiede.

 

Freitag 26.02. bis Sonntag 28.02.2016

in der Bildungs- und BegegnungsstätteDer Heiligenhof“, Bad Kissingen

 

 

Programm:

Freitag, 26.02.2016.

Begrüßung durch Gustav Binder (Studienleiter "Der Heiligenhof") und Dr. Meinolf Arens (Vorsitzender des Trägervereins des INTEREG e.V.)

- Obergrenzen von Flüchtlingsintegration in historischer Perspektive

Referent: Prof. Dr. Manfred Kittel (Berlin)

 

Samstag, 27.02.2016

- Dr. Gerd Held (Berlin): Sind wir alle Wanderer auf Erden? Über die theologische Erhöhung der gegenwärtigen Migrationswelle in Mitteleuropa.

- Dr. Ralph Ghadban (Berlin): Deutschland und die Migration.

- Dr. Irfan Ortac (Gießen): Das Schicksal der Jesiden im 21. Jh. zwischen Völkermord, Vertreibung und Selbsbehauptung

- Dr. Otfried Pustejovsky (Waakirchen): Vergessenwollen, Erinnernmüssen: Die generationsübergreifende Traumatisierung Europas 1912-2016

 

 

Sonntag, 28.02.2016

Tagesmoderation: Dr. Meinolf Arens

- Dr. Ortfried Kotzian (Augsburg): Die Entheimatung von Menschen durch Flucht und Vertreibung ein "ewiges" Allheilmittel der Politik?

- Adolf Jens Koemeda (Ermatingen) Lesung aus der Novelle: Die Axt - "Auf der Couch" - Die "Solistin"

 

 

 

Veranstalter:

 

Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus, München (INTEREG)

 

Arbeitskreis Volksgruppen und Minderheiten an der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“, Bad Kissingen

Hier finden Sie uns

Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus

Heßstr. 24

80799 München

Deutschland

 

Kontakt

Rufen Sie einfach vormittags an unter:

089/27294222

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus