Flucht, Vertreibung und Migrationsbewegungen in Vergangenheit und Gegenwart. Ursachen, Verläufe und Folgen. Parallelen und Unterschiede.

 

Freitag 26.02. bis Sonntag 28.02.2016

in der Bildungs- und BegegnungsstätteDer Heiligenhof“, Bad Kissingen

 

 

Programm:

Freitag, 26.02.2016.

Begrüßung durch Gustav Binder (Studienleiter "Der Heiligenhof") und Dr. Meinolf Arens (Vorsitzender des Trägervereins des INTEREG e.V.)

- Obergrenzen von Flüchtlingsintegration in historischer Perspektive

Referent: Prof. Dr. Manfred Kittel (Berlin)

 

Samstag, 27.02.2016

- Dr. Gerd Held (Berlin): Sind wir alle Wanderer auf Erden? Über die theologische Erhöhung der gegenwärtigen Migrationswelle in Mitteleuropa.

- Dr. Ralph Ghadban (Berlin): Deutschland und die Migration.

- Dr. Irfan Ortac (Gießen): Das Schicksal der Jesiden im 21. Jh. zwischen Völkermord, Vertreibung und Selbsbehauptung

- Dr. Otfried Pustejovsky (Waakirchen): Vergessenwollen, Erinnernmüssen: Die generationsübergreifende Traumatisierung Europas 1912-2016

 

 

Sonntag, 28.02.2016

Tagesmoderation: Dr. Meinolf Arens

- Dr. Ortfried Kotzian (Augsburg): Die Entheimatung von Menschen durch Flucht und Vertreibung ein "ewiges" Allheilmittel der Politik?

- Adolf Jens Koemeda (Ermatingen) Lesung aus der Novelle: Die Axt - "Auf der Couch" - Die "Solistin"

 

 

 

Veranstalter:

 

Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus, München (INTEREG)

 

Arbeitskreis Volksgruppen und Minderheiten an der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“, Bad Kissingen

Hier finden Sie uns

INTEREG

Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus e.V.

Heßstraße 24

80799 München

Deutschland

 

Kontakt

Bitte nutzen Sie derzeit unser Kontaktformular.

Das INTEREG wird institutionell gefördert durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus