Forum Ost III. - Jüdische Geschichte und Lebenswelten im östlichen Europa

 

Symposium in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Volksgruppen- und Minderheitenfragen sowie dem Internationalen Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus

 

Vom 4. bis 9. Februar 2018

in der Bildungs- und Begegnungsstätte "Der Heiligenhof", Bad Kissingen

 

 

Programm:

Sonntag, 4. Februar

 

- Begrüßung durch Gustav Binder und Dr. Meinolf Arens (Vorsitzender des INTEREG), Vorstellungsrunde, Abfrage der Teilnehmererwartungen

- Dr. Meinolf Arens (München): Jüdische Geschichte und Lebenswelten im Östlichen Europa - von der Spätantike bis ins 18. Jahrhundert

 

Montag, 5. Februar

- Dr. Franz Sz. Horváth (Rüsselsheim): Zwischenwelten. Jüdisches Leben in Temesvar, Großwardein und Klausenburg 1900 - 1950

- Dr. Krisztían Ungváry (Budapest): Der Weg in die Katastrophe: Die Geschichte der Juden in Ungarn 1918 - 1945

- Dr. Björn Opfer-Klinger (Leipzig): Die Vernichtung der mazedonischen Juden - Der schwierige Umgang mit der Rolle Bulgariens im Holocaust

- Wolfgang Freyberg (Ellingen): Jüdische Geschichte in Ostpreußen

 

Dienstag, 6. Februar

- Dr. Robert Luft (München): Sprachenvielfalt und Sprachengebrauch der jüdischen Bevölkerung in den böhmischen Ländern im 19. und 20. Jahrhundert

- Dr. Urszula Markowska (Warschau): Vergessenes und verdrängtes Erbe?! Jüdische Lebenswelten im alten Polen

- Dr. Ilona Juhász/Dr. József Liszka (Komárno/Komárom): Jüdische Geschichte und jüdische Lebenswelten in der südischen Slowakei im 19. und 20. Jahrhundert

- Martina Bitunjac (Potsdam): Die Geschichte der Juden in Kroatien und dem Königreich Jugoslawien

 

Mittwoch, 7. Februar

- Elena Luckhardt M.A. (Tübingen): Juden in der Habsburgermonarchie im Ersten Weltkried zwischen Loyalität, Traum und Trauma

- Dr. Tatjana Degtjarova (Hamburg): Karäer/Karaiten auf der Krim

- Thematische Exkursion nach Veitshöchheim und Würzburg (Fahrt nach Veitshöchheim; Besuch der alten Synagoge in Veitshöchheim; Weiterfahrt nach Würzburg; Besuch des Jüdischen Museums "Shalom Europa" mit Fürhung, Rückfahrt nach Bad Kissingen)

 

Donnerstag, 8. Februar

- Dr. Katharina Haberkorn (Augsburg): Randsteine Europas. Materielle Spuren einer verlorenen und/oder wiederentdeckten Kulturlandschaft in der Bukowina.

- Christof Kaiser (Berlin): Spurensuche - Das jüdische kulturelle Erbe in der Marmarosch/Maramureş und dem Partium. Mit Fotoaufnahmen aus drei Jahrzehnten.

- Dr. Meinolf Arens (München): Verheißung und Grauen im östlichen Sibirien. Die "autonome jüdische Region" Birobidschan im Stalinismus.

- Dokumentarfilme: a. Bitola 1931; b. Grodno 1937

 

Freitag, 9. Februar

- Abreise der Teilnehmer

Hier finden Sie uns

Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus

Heßstr. 24

80799 München

Deutschland

 

Kontakt

Rufen Sie einfach vormittags an unter:

089/27294222

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus