Donaukarpatenraum

Unter Einschluß von Ungarn, Slowakei und Rumänien

 

Das Portal der Ungarndeutschen

 

The Slovak Minority in Hungary

 

Ungarn, 21. November 2000 - Kroatische Minderheit in Ungarn schließt Abkommen mit "Kroatischem Kulturrat" in Zagreb

 

Ungarn, 8. Mai 2011 - Ungarn macht verbesserte Roma-Integration zu Hauptthema seiner EU-Präsidentschaft

 

Rumänien und Ungarn, 13. August 2013 - Minderheitenskandal: Stellungnahmen aus Rumänien und Ungarn

 

Slowakei, 8. Dezember 2014 - "Wege aus dem Abseits?" Die Situation der Roma in Tschechien und in der Slowakei

 

Rumänien, 24. Februar 2014 - Die Last der Geschichte: Die Lage der Roma in Bulgarien und Rumänien

 

Rumänien, 4. März 2015 - Projekte zur Integration der rumänischen Roma-Gemeinschaften

 

Rumänien, 10. Juni 2015 - Konferenz "Minderheitenpolitik und Wertewandel"

 

Rumänien, 9. Juli 2015 - Rumänien fördert Minderheiten-Schutz

 

Rumänien, 10. Oktober 2015 - Ungarisches Staatstheater in Klausenburg: Das Minderheitentheater mit internationalem Renomee

 

Rumänien, 27. Juli 2017 - Ungarische Minderheit in Rumänien fordert Autonomie

 

Ungarn, 9. Dezember 2017 - Kroaten in Ungarn

 

Rumänien, 15. Mai 2018 - Die Szekler suchen ihren Platz auf Rumäniens Landkarte

 

Slowakei, 23. Mai 2018 - 70 Jahre Bulgarische Schule in Bratislava

 

Rumänien, 16. Juni 2018- 21. Sitzung der Deutsch-Rumänischen Regierungskommission

 

Rumänien, 17. Juni 2018 - Bewahrung des kroatischen Erbes in Rumänien

 

Ungarn, 15. Oktober 2018 - Vertreter der Slawischen Minderheiten in Europa treffen sich in Mlynky/Pilisszentkereszt beim XXI. FUEN Seminar der slawischen Minderheiten

 

Rumänien, 7. Dezember 2018 - FUEN: UN-Sonderberichterstatter für Minderheitenfragen besucht Siebenbürgen

 

 

Hier finden Sie uns

Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus

Heßstr. 24

80799 München

Deutschland

 

Kontakt

Rufen Sie einfach vormittags an unter:

089/27294222

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Internationales Institut für Nationalitätenrecht und Regionalismus